Mandat der BLAG-FGR

Die Bund-Länder-Arbeitsgruppe (BLAG-FGR) wurde am 10.01.1985 von den zuständigen Referenten des Bundes und der Länder eingesetzt, um das "Konzept zur Erhaltung forstlicher Genressourcen in der Bundesrepublik Deutschland" zu erstellen.

 

Anläßlich der Forstchefkonferenz (26.-27.03.1998) haben die Leiter der Forstverwaltungen des Bundes und der Länder das Mandat der BLAG-FGR wie folgt erweitert und beschlossen:

"Die Forstchefkonferenz beauftragt die Bund-Länder-Arbeitsgruppe ..... , einen Entwurf der Neufassung des Konzeptes zur Erhaltung forstlicher Genressourcen zu erarbeiten und der Forstchefkonferenz vorzulegen. Angesichts der begrenzt zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel sollen hierin auch entsprechende Prioritäten der Maßnahmen vorgeschlagen werden."

 

Heute koordiniert die BLAG-FGR im Auftrag der Forstchefkonferenz
bzw. der Waldbaureferenten des Bundes und der Länder die Umsetzung der Maßnahmen und Forschungsaktivitäten zur Erhaltung der biologischen Vielfalt auf forstgenetischer Ebene in der Bundesrepublik Deutschland. Daneben nimmt die Arbeitsgruppe gleichzeitig die Funktion eines Fachausschusses zur Erhaltung forstgenetischer Ressourcen im "Wissenschaftlichen Beirat für Biodiversität und Genetische Ressourcen" beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft wahr.